Über das Festival

Das Ziel der Tschechischen Kulturtage ist es, wie bei den Tschechisch-Deutschen Kulturtagen in Sachsen und Nordböhmen, Impulse und Interesse für die Kultur des europäischen „Nachbarn“ auch im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland anzustoßen und mit vielseitigen Veranstaltungen nachhaltig in einem europäischen Sinne zusammenzuführen.

Das Hauptvorhaben ist, das Interesse für die Kultur Tschechiens und derer Nachbarländer bei den Besuchern der Veranstaltungen, Organisationen und Kulturverantwortlichen durch die Präsentation eines alters- und genreübergreifenden Kulturprogramms zu wecken und zu fördern. Die Tschechischen Kulturtage setzen auf eine Mischung von bekannten und weniger bekannten Künstlern, bewusst mit starker soziokultureller Ausrichtung.

Im Programm der Kulturtage finden sich Angebote aus den Genres Theater, Film, Literatur und Musik; ebenso Symposien, Workshops, sowie Ausstellungen und Vorträge zu den tschechisch-deutschen Beziehungen.

Von Festival zu Festival steigt das Interesse im baden-württembergischen Freiburg im Breisgau und der Regio. Dank der hohen Resonanz mit über 2.000 Besuchern und einer ebenso durchschnittlichen Auslastung der Spielstätten von über 80% haben die Tschechischen Kulturtage Jahr für Jahr seit ihrem Bestehen einen festen Platz im Kulturleben in und um Freiburg im Breisgau eingenommen. Das Interesse der Bevölkerung an der Kultur der Tschechischen Republik beweist dies weit ab von der gemeinsamen Grenze im Südwesten der Bundesrepublik eindrucksvoll. Ein sehr wichtiger Beitrag in einem vereinten Europa nach dem Motto „Kultur verbindet“.

Hosti 12. Tschechische Kulturtage Freiburg