»Ich wünsche mir Tschechen und Deutsche als gute Nachbarn in Europa. Mit ihrer kulturellen Arbeit leistet die Brücke/Most-Stiftung hierzu einen wichtigen Beitrag.«

Peter Härtling bei einer Lesung im Rahmen der 2. Tschechischen Kulturtage am 29.10.2000

Organisation der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

Seit 1999 werden die Tschechisch-Deutschen Kulturtage (bis 2006 unter dem Namen Tschechische Kulturtage) grenzüberschreitend in Dresden, Ústí nad Labem und der Euroregion Elbe Labe durchgeführt. Die Initiatoren waren die Brücke/Most-Stiftung gemeinsam mit dem Tschechischen Zentrum Dresden und der Landeshauptstadt Dresden. Nach dem Tätigkeitsabschluss des Tschechisches Zentrums Dresden im Jahre 2010 hat das Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden die Rolle des Mitveranstalter übernommen. Im Jahre 2007 hat die Reihe der Hauptveranstalter das Collegium Bohemicum aus Ústí nad Labem erweitert.

Ziele des Festivals

Das Ziel der Tschechisch-Deutschen Kulturtage ist es, neue Impulse für die Kulturarbeit in der Grenzregion anzustoßen und die Menschen beiderseits der Grenzen mit vielseitigen Veranstaltungsangeboten nachhaltig zusammenzuführen. Das Hauptvorhaben ist, das Interesse für die Kultur des jeweiligen Nachbarn bei den Besuchern der Veranstaltungen, Organisationen und Kulturverantwortlichen durch die Präsentation eines alters- und genreübergreifenden Kulturprogramms zu wecken und zu fördern.

Resonanz

Von Festival zu Festival steigt das Interesse diesseits und jenseits der gemeinsamen Grenze. Dank der hohen Resonanz haben die Tschechisch-Deutschen Kulturtage im dreizehnten Jahr ihres Bestehens einen festen Platz im Kulturleben in und um Dresden eingenommen. In Ústí nad Labem und weiteren tschechischen Orten der Euroregion Elbe/Labe beginnt sich das Festival ebenfalls im „Kulturkalender“ zu etablieren. Jährlich ca. 10.000 Besucher beiderseits der Grenzen und eine durchschnittliche Auslastung der Spielstätten von über 80% belegen das Interesse an der Kultur der Nachbarländer eindrucksvoll.

Thematische Konzeption

Wie bewährt, setzen die Kulturtage auf eine Mischung von bekannten und weniger bekannten Künstlern, bewusst auch mit starker soziokultureller Ausrichtung. Im Programm der Kulturtage finden sich Angebote aus den Genres Theater, Film, Literatur und Musik. Ebenso Symposien, Workshops, sowie Ausstellungen und Vorträge zu den tschechisch-deutschen Beziehungen.

Tschechische Kulturtage in Freiburg im Breisgau

Der bisherige Erfolg hat die Veranstalter ermutigt, am Stiftungsstandort Freiburg im Breisgau im Jahre 2005 erstmalig Tschechische Kulturtage durchzuführen. Der Erfolg war so nachhaltig beeindruckend, das im Jahre 2014 vom 2. Mai bis zum 18. Mai in Freiburg im Breisgau und der angrenzenden Regio mittlerweile die 10. Tschechischen Kulturtage stattfinden. Die Tschechischen Kulturtage werden in Freiburg vom Brücke-Institut der Brücke/Most-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum München durchgeführt.

Sehr geehrte Besucher, über die obere Navigation gelangen Sie zu den aktuellen und weiterführenden Informationen über die Tschechischen Kulturtage in Dresden und Freiburg i. Br.

Benutzer unserer Seite: Hilfe für den Benutzer

Benutzer Passwort